Jüdische Kulturtage im Rheinland 2015

Logo jüd. Kulturtage

In diesem Jahr sind LOGOI und die Bischöfliche Akademie Aachen als Kooperationspartner mit einer Veranstaltung bei den Jüdischen Kulturtagen im Rheinland 2015 vertreten.

Am 08.03. spricht Dr. Simone Furlani um 12 Uhr im LOGOI zum Thema “Gegenwörter” – Celans revolutionäre Ästhetik der Sprache.

Eintritt: 6 Euro/ ermäßigt 5 Euro (Anmeldung im LOGOI, Jakobstraße 25a, 0241 16025088 oder unter phil@logoi.de)

„Sie, die Sprache, blieb unverloren, ja, trotz allem. Aber sie mußte nun hindurchgehen durch ihre eigenen Antwortlosigkeiten, hindurchgehen durch furchtbares Verstummen, hindurchgehen durch die tausend Finsternisse todbringender Rede. Sie ging hindurch und gab keine Worte her für das, was geschah; aber sie ging durch dieses Geschehen. Ging hindurch und durfte wieder zutage treten, ‘angereichert’ von all dem.“

(Paul Celan)

Jued_Kult_Celan_15_A_schatten

 

Jued_Kult_Celan_15_B_schatten

Das vollständige Programm finden Sie hier

 

jüdische kulturtage

angekommen – jüdisches [er]leben

Die Jüdischen Kulturtage im Rheinland 2015 sind ein gemeinsames Projekt der 16 Städte in Aachen, Bonn, Duisburg, Düsseldorf, Eitorf, Essen, Hilden, Kleve, Köln, Krefeld, Leverkusen, Mettmann, Mönchengladbach, Neuss, Ratingen, Wuppertal, des Rhein-Sieg Kreises/ Siegburg, des Landschaftsverbandes Rheinland, des NRW KULTURsekretariats Wuppertal sowie der 9 jüdischen Gemeinden in der Region. Der Landesverband der Jüdischen Gemeinden von Nordrhein als federführende Koordinierungsstelle richtet das Jüdische Kulturfestival in Kooperation mit der Synagogen-Gemeinde Köln aus.

Vom 22. Februar bis zum 22. März 2015 finden mehr als 250 Veranstaltungen in den Bereichen Bildende Kunst/Ausstellungen, Film, Literatur, Musik und Tanz/Theater statt, einschließlich der vielfältigen Begegnungsprojekte aus den jüdischen Gemeinden.

Schirmherrschaft: Frau Hannelore Kraft, Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen und Herr Dr. Dieter Graumann, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland.

Förderer des Gesamtprojektes: Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, Landesverband der Jüdischen Gemeinden von Nordrhein, Landeshauptstadt Düsseldorf, Kunststiftung NRW, Landschaftsverband Rheinland, NRW KULTURsekretariat Wuppertal, Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW, die mitveranstaltenden Städte und der eine Kreis, Stiftung van Meeteren, Museumsnetzwerk Niederrhein sowie weitere Förderer und Sponsoren.

Das Gesamtprogramm wird ab Anfang Januar 2015 auf der Homepage zu lesen sein:

www.juedische-kulturtage-rheinland.de

 

(Stand: 30.08.2014)