Zum Philosophieren mit Kindern

Kinder haben Fragen an die Welt. Sie sind neugierig und wollen wissen, warum Menschen, Tiere und Dinge um sie herum so sind, wie sie sind.

Kinderfragen haben häufig einen philosophischen Kern. Wir setzen beim Staunen der Kinder an und philosophieren mit ihnen.

Im Gespräch entdecken wir Vertrautes auf neue Weise und hinterfragen scheinbar Selbstverständliches. Wir beschäftigen uns mit Themen, die zum Nachdenken und Wundern anregen.

Dabei geht es weniger um die Vermittlung von Fachwissen, sondern darum, die Neugierde der Kinder zu bewahren und gemeinsam mit ihnen einen offenen Blick auf die Welt zu gewinnen.

Durch die Beschäftigung mit philosophischen Fragen schulen Kinder ihr selbständiges Denken und Urteilen, lernen die eigene Meinung zu formulieren und andere Standpunkte zu reflektieren und zu respektieren. Kinder sollen Vertrauen in ihr eigenes Denken gewinnen und sich selbstbewußt in der Welt bewegen können.

Sie sollen angeregt werden:

  • kreativ und logisch zu denken
  • ihre Phantasien zu äußern
  • sich auf Gedankenexperimente einzulassen
  • Sinnfragen nachzugehen
  • Spaß am Nachfragen zu entwickeln

Wie gehen wir vor?

Es ist uns wichtig, dass die Kinder spielerisch Zugang zu den Themen finden. Jede Stunde beginnt mit einer neuen Frage, die auf verschiedene Weise gestellt wird; zum Beispiel durch Texte, Bilder, Spiele, Gäste und Exkursionen. Es soll der Blick dafür geschärft werden, was das Wesentliche einer Sache ist. Im Laufe der Zeit sollen sie ein Gefühl dafür entwickeln, dass es gut ist, gemeinsam mit anderen weiterzudenken und begründete Antworten zu finden.

Für wen?

Für alle, die neugierig auf die Welt sind.

Wir veranstalten regelmäßig Schnupperstunden in unseren Räumen in der Jakobstraße.

»Philosophie auf Rädern«

Wir bieten unsere Kurse auch für Kindertagesstätten, Kindergärten und Grundschulen an.

»Die Gedanken sind frei – Ferien mit Philosophie«

Ihre Kinder können auch unsere Ferienkurse besuchen.