Philosophischer Salon mit Maja Schepelmann M.A.

29.09.2013, 12 Uhr:  mit Maja Schepelmann M.A.

“Wurzeln oder Flügel?” Überlegungen zum Begriff “Heimat”

Assoziiert man die „Heimat“ einer Person mit den Wurzeln ihrer Kindheit und Herkunft, kann sich ein Begriff ergeben, der mit Vorstellungen von Stabilität und Widerstandskraft verbunden ist – wie es im Sinnbild auf den Baum und seine Wurzeln zutrifft. Die Unveränderlichkeit des Ortes, auf den diese Stabilität bezogen ist, prägt unseren Begriff von Heimat so stark, dass dieser nicht mehr recht in eine globalisierte Lebenswelt oder zu offeneren Formen moderner Identitätsfindung zu passen scheint.

Ist „Heimat“ denn überhaupt ein sinnvoller Begriff? Oder sollte man ihn abschaffen? Ist dann vielleicht in einem nächsten Schritt auch die Bewahrung von kulturellen, sprachlichen, landschaftlichen und anderen Eigenarten regionaler Räume abzuschaffen?

Entlang des allseits bekannten Zitats, Kindern solle man Wurzeln geben, aber auch Flügel, soll der Versuch unternommen werden, den Begriff „Heimat“ zu analysieren, ohne bereits weitreichende soziologische, ethnologische, politische oder historische Implikationen einzubeziehen. Überlegungen zum Sinnbild der Gabe von Flügeln sollen auf eine genauere Betrachtung dessen führen, was uns in der Idee von „Heimat“ vorgegeben zu sein scheint und was von uns selbst gemacht sein könnte.

Salon_Sep_13_A

 Salon_Sep_13_B